Kourtis Internet Solutions
KOURTIS INTERNET SOLUTIONS

Den Benutzer verstehen lernen: Microsoft kauft Powerset

11. Juli 2008 – 23:17 Uhr

Während der Ausgang von Microsofts drittem Versuch, sich das Suchmaschinengeschäft des Konkurrenten Yahoo einzuverleiben, noch immer unklar ist, meldet der Software-Riese aus Redmond jetzt einen anderen, erfolgreicheren Einkauf:

Microsoft hat angekündigt, den Suchmaschinenbetreiber Powerset zu übernehmen. Dieser ist seit seinem Start im Mai 2008 auf die Entwicklung von semantischen und linguistischen Verfahren spezialisiert.

Mit Hilfe dieser neuer Algorithmen, die menschliche Sprache analysieren sollen, will Powerset den Benutzer verstehen lernen: Dieser muss dann nicht mehr, wie bisher bei Suchmaschinen üblich, seine eigentliche Anfrage in eine grammatiklose Zusammenreihung wichtiger Schlagwörter übersetzen, damit die Suchmaschine relevante Ergebnisse liefert. Stattdessen soll es genügen, wenn der Benutzer einen Satz oder eine Frage in natürlicher Sprache formuliert: Die Suchmaschine will diesen Ausdruck „verstehen“ und dann die – ebenfalls zuvor einer linguistischen Analyse unterzogenen – Suchergebnisse liefern.

Die Übernahme verkündete Microsoft in dem Blog seines Live Search Teams, das für die Entwicklung von Microsofts eigener Suche „Live Search“ zuständig ist. Dort schreibt Satya Nadella, Microsofts Senior Vice President für die Konzernsparte Suche, Portal- und Anzeigengeschäft, man habe Powerset in erster Linie wegen dem in der Firma vorhandenen Talenten gekauft. Besonders beeindruckt zeigte man sich vom Mitbegründer Barney Pell und den Computerlinguistikern Tim Converse, Chad Walters, Scott Prevost, Lorenzo Thione und Ron Kaplan, die dem Kernteam für Suchrelevanz bei Microsoft angeschlossen werden, aber wie bisher in den Räumen von Powerset arbeiten werden.

Zu den finanziellen Rahmenbedingungen wurden keine Angaben gemacht, der Washington Post zu Folge liegt der Kaufpreis jedoch bei über 100 Millionen US-Dollar.

Ob sich diese Investition für Microsoft auszahlt steht noch in den Sternen: Bisher ist die Akzeptanz der eigenen Suche für den Konzern enttäuschend. Eine linguistische Suche, die mit dem Knowhow von Powerset entwickelt werden könnte, könnte der Suchmaschine jedoch einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen.